Nützliche Tools

ClickFunnels ist ein Online-Tool zum Erstellen von Sales-Funnels.

Es funktioniert nach dem Baukastenprinzip und lässt sich für verschiedene Geschäftstypen, Online-Shops oder ähnliche Business-Modelle flexibel anpassen. 

Das Baukastenprinzip macht ClickFunnels recht leicht zu bedienen und auch sonst ist das Tool ziemlich benutzerfreundlich. Praktisch ist auch, dass man Analyse-Features (wie z.B. Tracking-Pixel) unkompliziert einbauen kann. 

ClickFunnels ist eines der beliebtesten Funnel-Tools, aber alles in allem auch nicht das billigste. Sieh dir also gerne in Ruhe an, ob es für dein Business in Frage kommt.  

Pipedrive ist eine cloudbasierte CRM-Software. 

Mit Pipedrive kannst du unkompliziert und flexibel Kundenkontakte und Verkaufszyklen organisieren. Anders als andere CRM-Tools, ist Pipedrive nicht aufgebläht und nicht mit unnötigen Features überladen. Mit übersichtlich angelegten Dashboards kannst du dich aufs Wesentliche konzentrieren und präzise arbeiten. Dank Cloudbasiertheit auch wunderbar von unterwegs.

Besonders praktisch ist die Möglichkeit Fotos, Notizen und Audiodateien hinzu zu fügen sowie per Zapier Clickfunnels und Pipedrive zu verknüpfen. 

Mit Pipedrive kannst du sowohl alleine als auch im Team wunderbar arbeiten. Ich kann es dir wirklich nur empfehlen! 


WordPress ist eine Software zur Bereitstellung von Webseiten.

Als Open-Source-Projekt wird es ständig weiterentwickelt und mit neuen Funktionen und Plug-ins ausgestattet. Besonders zum Verfassen, Bearbeiten und Veröffentlichen von Blogs eignet sich WordPress hervorragend. Es können aber ganze Internetpräsenzen darüber erstellt werden.

Durch die vielen Plugins und erweiterbaren Features kannst du deine Webseite wunderbar auf deine individuellen Bedürfnisse anpassen. 



Mite ist ein Online-Tool zur Erfassung und Auswertung von Arbeitszeiten.

 
Egal ob du alleine unterwegs bist oder im Team arbeitest. Mit Mite kannst du unkompliziert und flexibel Arbeitszeiten erfassen.

Mite richtet sich vor allem an Dienstleister, Freelancer und kleinere Teams. Besonders gut gelungen finde ich die Benutzerfreundlichkeit sowie die Möglichkeit, auch Kunden Zugänge zu geben. So lässt sich ganz einfach für mehr Transparenz sorgen. Mit 5 Euro pro User muss man hier auch nicht allzu tief in die Tasche greifen und bekommt trotzdem ein hervorragendes Zeiterfassungstool.


Fiverr ist ein Freelancing-Portal, auf welchem du kleinere und größere Projekte outsourcen kannst.


Wenn du eine Videobearbeitung wünschst, einen Jingle für deine Werbung komponiert haben möchtest, eine Übersetzung brauchst oder etwas gephotoshoppt werden soll: Auf Fiverr findet sich jemand, der die Aufgaben für dich ausführt.

Welcher Freiberufler dabei für dich der richtige ist, kannst du auf deren Profilen herausfinden. Dort kannst du dir die Bewertungen anderer Nutzer ansehen und dir auch einen Überblick verschaffen, welche Leistungen im Detail angeboten werden. Viele bieten dabei auch verschiedene Preiskategorien an, mit denen beispielsweise mehr Leistungen und Features verknüpft sind oder kürzere Bearbeitungszeiten.

Erwarte allerdings nicht die absolut hochwertigsten Leistungen. Auch wenn viele Anbieter richtig gute Ergebnisse erzielen, lässt sich Fiverr nicht zwingend mit spezialisierten Unternehmen oder Agenturen vergleichen. Das hängt aber natürlich vom Preis und dem individuellen Freelancer ab.


E​​​​​​​​​​asybill ist eine Online-Software zum Schreiben von Rechnungen, Angeboten und Lieferscheinen.

Mit einer Rechnungssoftware wie Easybill sparst du viel Zeit und kannst unkompliziert steuerlich korrekte Rechnungen erstellen.

Das Rechnungs-Tool gibt es in drei verschiedenen Ausführungen, die jeweils mit einem größerem Service- und Funktionsumfang verbunden sind. Diese bewegen sich preislich in einem Rahmen von 10 bis 40 Euro.

Besonders angenehm ist die Automatisierung und die Funktion, Rechnungen direkt an Steuerberater zu übermitteln. 

SEO-Tools

Tools zur Suchmaschinenoptimierung gibt es mittlerweile eine ganze Menge. In der Regel hat jedes dieser Tools einen Bereich, für das es besser geeignet ist als ein anderes Tool. Bei der Auswahl lohnt es sich darauf zu achten, welche SEO-Aspekte du besonders analysieren und umsetzen möchtest sowie der Markt (z.B. Sistrix für den deutschen Markt, Ahrefs eher für den amerikanischen), in dem du hauptsächlich unterwegs bist. Immerhin bringt es nicht viel, für etwas zu zahlen, was man gar nicht braucht. 

>