30. September 2018

Warum du interne Links setzten solltest

Interne Verlinkungen

In den letzten Artikeln habe ich dir die 5 Seiten vorgestellt, die du auf jeden Fall auf deiner Website haben solltest und welche Unterseiten für dein Business nützlich sein könnten.

In diesem Artikel erkläre ich dir, warum du interne Links setzen solltest, d.h. deine Unterseiten untereinander verlinken solltest.

 

Was sind interne Links und warum sind sie wichtig?

Interne Links sind Links, die du zwischen den Unterseiten deiner Website setzt.

Du kannst z.B. Blogtexte mit ähnlichen oder weiterführenden Inhalten miteinander verlinken. Gut funktioniert auch, deine Unterseiten mit deinen wichtigsten Hauptseiten zu verknüpfen, z.B. deiner Startseite, deiner Leistungen/Produkt-Seite oder der Kontaktseite.

So legst du für deine Kunden, Interessenten und auch für Google fest, welche Seiten auf deiner Website am wichtigsten sind. Damit erreichst du natürlich auch, dass deine Interessenten schneller auf die Seiten gelangen, auf denen du sie haben willst, beispielsweise zu deinem Online-Shop oder auf deine Verkaufsseite.

Außerdem vermeidest du mit internen Links, dass wichtige/relevante Seiten versteckt und fast unmöglich zu finden sind.

Erstelle dir dafür einen groben Plan deiner wichtigsten Seiten und Unterseiten und überlege dir, welche Seiten sinnvoll miteinander verknüpft werden können.

Eine weitere Möglichkeit ist, auf der Seite, auf welcher du dein Produkt vorstellst, eine direkte Verknüpfung zu der Seite in deinem Online-Shop zu schaffen, auf welcher das Produkt verkauft wird.

 

Wie setze ich meine internen Links am besten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du interne Links sinnvoll setzen kannst.

Im Fließtext

Wenn du deine internen Links im Fließtext setzt tust du dir selbst einen großen Gefallen. Indem du nämlich den Link mit bestimmten Schlüsselbegriffen (Keywords) oder Phrasen, die auf den Inhalt der verlinkten Seite verweisen, verbindest, machst du es Suchmaschinen einfach, bestimmte Keywords mit deiner Seite und der speziellen Unterseite zu verbinden. Wenn du also unter einem bestimmten Keyword, z.B. Fahrradverleih Köln, gefunden werden willst, setzte interne Links mit relevanten (also themenbezogenen) Inhalten in entsprechend passende Sätze.

Beispiel: Weitere Infos zu unserem neuen Standort findest du in unserem neusten Blogartikel: Der beste Fahrradverleih in Köln. Schaut mal rein!

Du kannst den Link hier auf dem ganzen Satz/den beiden Sätzen setzen oder nur auf dem Part „Der beste Fahrradverleih in Köln.

 

Im Footer

Im Footer deiner Unterseite kannst du leicht weiterführende Artikel und passende Unterseiten verlinken. Besonders Blogs bieten sich hierbei an. So kannst du unter einem Blogartikel entweder die vorherigen und/oder nachfolgenden Artikel verlinken oder Artikel, die thematisch passen.

So ermunterst du deinen Leser dazu, auch weiter auf deiner Seite zu bleiben, weiter zu lesen und erhöhst somit deine Chancen, dass der Interessent dich kontaktiert oder kauft.

 

Übersichtsseiten

Zum Setzen interner Links eignen sich auch besonders Übersichtsseiten, auf denen du alle Artikel/Unterseiten bestimmten Themen zuordnest.

So schaffst du für deinen Leser/Interessenten eine Übersicht, an welcher er sich schnell orientieren kann. Auch für dich selbst schaffst du hiermit ein Ordnungssystem, welches du immer wieder um neue Seiten/Artikel ergänzen kannst.

Mit einer Übersichtsseite erreichst du zudem, dass dein Leser nicht lange nach Informationen suchen muss. Wenn etwas für ihn nicht leicht zu finden ist, besteht das Risiko, dass er deine Seite verlässt und womöglich zur Konkurrenz wechselt. Das möchtest du natürlich vermeiden.

 

Tipps

1. Weniger ist mehr! Überlade deine Seite und deine Texte nicht mit Links. Als Faustregel kannst du dir merken: 2 Links auf 500 Wörter sind absolut ausreichend

2. Benutze denselben Link nicht mehrfach auf derselben Seite. Dies vermindert den Nutzen des Links für die Suchmaschinen.

3. Verwende denselben Link nicht mit verschiedenen Keywords. Suchmaschinen können den Link/deine Unterseite dann nicht mehr einem bestimmten Keyword zuordnen.

 

 

Du siehst also, warum es durchaus nützlich sein kann, interne Links zu setzen.

Im nächsten Artikel zeige ich dir, wie du auch externe Links für dich nutzen kannst.

P.S.: Falls du noch mehr über interne Links wissen willst, schau mal bei Farbentour vorbei.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Nils

Teile diesen Post mit deinen Freunden
>