15. Juni 2019

Warum du Telefontracking nutzen solltest


Mit Telefontracking analysieren, woher deine Leads kommen


In meinem heutigen Artikel möchte ich dir einen kleinen Einstieg in das Telefontracking geben und dir zeigen, warum es sinnvoll ist, Telefontracking zu nutzen.



Warum Telefontracking?


Kaum ein Unternehmen erhält seine Kunden ausschließlich durch Mundpropaganda. Meistens ist irgendeine Form von Werbung notwendig, um auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen. Neben Conversion-Wegen wie Besuchen von Webseiten oder der Nutzung von Kontaktformularen, bietet das Telefontracking eine weitere nützliche Methode zur Analyse von Leads und Conversions.

Mit einer individuellen Rufnummer für jede eingesetzte Werbekampagne lässt sich der Weg des Interessenten zu deinem Unternehmen nachvollziehen. Der Vorteil ist dabei, dass sich die Kosten für die Werbung der Anzahl der erfolgten Anrufe gegenüberstellen lassen.
Folglich lassen sich mit dieser Information die Werbekampagnen entsprechend anpassen und optimieren. Beim Online-Tracking sogar bis auf die Keyword-Ebene genau.



Wann ist Telefontracking sinnvoll?


Telefontracking kann dir selbstverständlich am besten helfen, wenn der Großteil deiner Conversions über das Telefon geschieht und du verschiedene Werbekampagnen einsetzt. Für einen Einzelhändler ist es vielleicht weniger interessant, woher ein Anruf kommt (wenn überhaupt jemand mit Kaufinteresse bei dir anruft).

Wenn dein Unternehmen Dienstleistungen anbietet, ist die Information über das Woher in Bezug auf die Werbung allerdings überaus hilfreich. Auch wenn du z.B. komplexe und umfangreiche Produkte anbietest, vor deren Kauf eine Beratung über Telefon sinnvoll ist, kann dir Telefontracking bei der Analyse deiner Werbekampagnen und Supportmaßnahmen helfen.



Online-Tracking für deine Conversions


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, online für dein Unternehmen zu werben. Zu den beliebtesten Werbeplattformen zählen dabei Suchmaschinen und Social Media Seiten wie Facebook oder LinkedIn. Wenn du mehrere Werbekampagnen auf verschiedenen Seiten betreiben möchtest, benötigst du eine ganzheitliche Lösung für das Telefontracking.

Das kostet unter Umständen mehr.

Immerhin brauchst für jede Seite oder Anzeige eine eigene Telefonnummer und Software, die die Anrufe aus verschiedenen Plattformen erfasst. Dasselbe gilt auch für Offline-Werbung (z.B. auf Werbetafeln oder in Fernsehspots).



Telefontracking mit Google AdWords


Einen besonders benutzerfreundlichen und relativ preiswerten Einstieg ins Telefontracking bekommst du über Google Ads und dem damit verknüpften Google AdWords. Wenn du über Google eine Werbeanzeige schaltest, erhältst du von Google kostenlos die Möglichkeit, eine Telefonnummer zur Weiterleitung hinzuzufügen. Dabei handelt es sich um 0800-Nummern, die sich aber auch individualisieren und mit der Ortsvorwahl des Nutzers versehen lassen.

Besonders hilfreich ist dabei auch die Zuordnung der Keywords, die bei der Suche zu den telefonischen Anfragen geführt haben. Mit dieser Information kannst du deine AdWords-Kampagnen mit den erfolgreichsten Keywords weiter optimieren.

AdWords bietet dabei auch die Möglichkeit festzulegen, ab welcher Dauer ein Anruf als Conversion gezählt wird.

Einen übersichtlichen Guide zum AdWords Telefontracking findest du in diesem Blogeintrag von Beyond Media.

Ich hoffe, meine kleine Übersicht konnte dir die Vorteile des Telefontrackings näherbringen.

Weitere Informationen und Anleitungen zum Tracking mit Google AdWords findest du natürlich bei Google selbst: https://support.google.com/google-ads/answer/6100664?hl=de&ref_topic=6208366


Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Optimierung deiner Conversions!

Nils

Teile diesen Post mit deinen Freunden
>