18. September 2018

Welche Unterseiten kann meine Website gebrauchen?

3 Unterseiten für deine Website

 

Du erstellst gerade deine erste Website für dein Business?

Glückwunsch!

 

Im vorherigen Artikel habe ich dir die 5 Must-Have-Seiten für deine Website vorgestellt. Wenn du gerade dabei bist, dir eine Website für dein Business einzurichten, solltest du diese 5 Seiten definitiv zuerst anlegen.

Wenn der Grundstein für deine erfolgreiche Website dann gelegt ist, kannst du dich an die Feinarbeit begeben. In diesem Artikel stelle ich dir drei Kategorien von Unterseiten vor, mit denen du deine Website vervollständigst und erkläre, welche Unterseite zu deinem Business passt.

 

#1 Leistungen/Produkte/Shop

 

Eine der häufigsten Unterseiten, neben den 5 Must-Haves, ist die Leistungen-Seite bzw. die Seite auf denen die Leistungen und/oder Produkte eines Unternehmens vorgestellt werden.

Betreibst du einen Online-Shop, könnte dieser diese Leistungs-Seite überflüssig machen. Falls du jedoch weitreichendere Informationen zu deinen Produkten geben möchtest oder deinen Kunden eine kleine Dokumentation über die Produktion geben möchtest, wäre diese Seite dafür perfekt geeignet.

Diese Art von Seite ist für interessierte oder unentschlossene Kunden. Die Präsentation deiner Leistungen/Produkte auf deiner Startseite hat für ihn nicht ausgereicht, um sich zum Kauf/Auftrag zu entscheiden. Sorge deshalb dafür, dass du auf deiner Leistungs-/Produkt-Seite wertvolle, ergänzende Informationen zu deinen Produkten und Leistungen preisgibst.

 

Was unterscheidet dein Produkt/deine Dienstleistung von allen anderen ähnlichen Produkten/Dienstlesitungen auf dem Markt?

Welche Vorteile gewinnt dein Kunde mit deinem Produkt/deiner Dienstleistung?

Welche Nachteile erfährt dein Kunde, wenn er sich gegen dein Produkt/deine Dienstleistung entscheidet?

 

Solltest du dich aufgrund eines Online-Shops gegen eine Leistungs-/Produkt-Seite entscheiden, sorge dafür, dass du diese Fragen in deinem Online-Shop auf der entsprechenden Seite beantwortest.

 

 

#2 Referenzen/Kundenmeinungen/Bewertungen

 

Ebenfalls beliebt, weil nützlich, sind Referenz- oder Kundenmeinungs-Seiten.

Auf diesen Seiten kannst du zeigen, welche Kunden du bereits gewinnen konntest und wie zufrieden diese mit deinen Leistungen/deinem Produkt sind.

Dies kann Interessenten davon überzeugen, dass es sich lohnt, Kunde bei dir zu sein und sie zum Kauf bewegen.

Um deine Referenz-/Kundenmeinungs-Seite zu füllen, frage bei deinen Bestandskunden nach Feedback und/oder (besonders, wenn du einen Online-Shop betreibst) Bewertungen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Kombination aus Text und Bild einen guten Eindruck macht. Kombiniere nach Möglichkeit also kurze, aussagekräftige Texte mit Logos oder Fotos deiner Kunden oder bitte sie, ein kurzes Video zu drehen, in welchem sie die folgenden Fragen beantworten:

 

  1. Warum haben Sie sich für dieses Produkt/diese Dienstleistung entschieden?
  2. Sind Sie mit dem Produkt/der Dienstleistung zufrieden?
  3. Würden Sie das Produkt/den Dienstleister weiterempfehlen? Und wenn ja, warum?

 

Wichtig! Hole dir in jedem Fall, ob Video, Foto, Logo oder Text, immer die schriftliche Erlaubnis deines Kunden, dass du dies auf deiner Seite veröffentlichen darfst.

Mache es deinem Kunden so einfach wie möglich, dich zu bewerten: Richte dazu in deinem Online-Shop eine entsprechende Funktion ein. Bereite Dokumente oder Bewertungsseiten vor, bei denen dein Kunde nur noch klicken oder Wörter eintragen muss. Kurz: Erspare ihm möglichst viel Arbeit.

Dies wird die Bereitschaft deines Kunden steigern, dich so zu unterstützen. Als kleinen Anreiz kannst du für jede Bewertung/Kundenmeinung auch eine kleine Belohnung oder ein Dankeschön einrichten.

Dies könnte z.B. eine Produkt-Probe, ein Rabatt-Gutschein oder Ähnliches sein.

 

 

# 3 Kontakt/Chat

 

Je nach Business kann auch eine Kontakt-Seite nützlich sein.

Natürlich musst du auch im Impressum Kontaktdaten angeben und bei jedem Call-to-Action sollte natürlich immer eine Telefonnummer oder eine Email-Adresse dabei sein, aber für manche Kunden erleichtert eine Kontakt-Seite die Kontaktaufnahme zu dir.

Auf der Kontaktseite kannst du auch verschiedene Kontaktmöglichkeiten anbieten, wenn es zu deinem Unternehmen passt. Du könntest z.B. verschiedene Email-Adressen für verschiedene Standorte oder Belange anlegen. Dies erspart auch dir beim Bearbeiten deiner Emails eine Menge Zeit.

Mögliche Belange könnten z.B. sein:

  • Fragen zu Produkten
  • Fragen zu offenen Stellen im Unternehmen
  • Kooperationsanfragen
  • Fragen zu Bestellungen
  • Umtausch
  • Termin-Anfragen
  • usw.

Auf dieser Seite könntest du zudem einen Chat anbieten. Hier kommt es natürlich darauf an, ob du es wirklich umgesetzt bekommst

zu bestimmten Zeiten persönlichen auf die Chat-Anfragen zu antworten

oder dafür ausreichend Mitarbeiter zur Verfügung hast

oder du die technische Möglichkeit hast, Chat-Anfragen nach bestimmten Schlüsselbegriffen zu filtern und darüber auf FAQ- oder andere Seiten weiterzuleiten.

Viele Online-Shops bieten mittlerweile einen Chat an, da es den Betreibern und den Kunden einiges an Zeit und Mühe erspart.

 

Mit diesen Unterseiten wird deine Website komplett!

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps geben, mit denen du dich nun weiter um den Aufbau oder Ausbau deiner Website kümmern kannst.

Warum es sinnvoll ist, interne Links zu setzen, also deine Unterseiten untereinander zu verlinken, zeige ich dir im nächsten Artikel.

 

Viel Erfolg!
Nils

Teile diesen Post mit deinen Freunden
>