27. Juli 2018

Wie sollte meine Website aussehen?

3 Punkte, die du bei der Gestaltung deiner Website beachten solltest

 

In meinen letzten Artikeln habe ich dir erklärt, wie du mehr interessierte Besucher auf deine Seite bringst und wie du interessante Texte schreibst, die deine Leser auch tatsächlich lesen.

In diesem Artikel möchte ich dir ein paar Tipps zur Gestaltung deiner Website mitgeben.

Wie auch bei einem Vorstellungsgespräch hinterlässt die Optik deiner Seite beim ersten Besuch einen ersten Einduck beim Besucher. Du möchtest natürlich einen möglichst guten Eindruck machen, seriös und professionell wirken.

Damit dir das gelingt, beachte die folgenden 3 Punkte.

 

Punkt 1: Die Farbwahl

Hier gibt es einiges zu beachten. Prinzipiell gilt: Es muss passen!

Überlege dir also, welche Farben mit deinem Produkt/deiner Dienstleistung assoziiert werden.

Verkaufst du teure Anzüge? Dann solltest du klassische Farben wie schwarz, weiß und grau verwenden.

Verkaufst du Wander-Ausrüstung passen natürliche Farben wie grün, braun oder beige gut.

Verkaufst du Kinderspielzeug kannst du ein wenig tiefer in den Farbkasten greifen und entweder viele knallige oder (ggf. bei Baby-Produkten) Pastell-Töne wählen.

Versuche jedoch immer, das passende Maß zu finden. Zu viel schwarz wirkt düster, zu viele Farben stellen eine Reizüberflutung für den Kunden dar.

Du möchtest, dass der Kunde auf ganz bestimmte Stellen achtet? Dann hebe diese durch bestimmte Farben hervor. Nicht umsonst sind die Buttons á la „In den Warenkorb“ häufig rot oder gelb.

Wenn du ein Logo hast, kann es auch sehr stimmig wirken, wenn du deine Website in den Farben deines Logos hältst. So hast du ein farbliches Gesamtkonzept, was häufig sehr seriös wirkt.

Denk mal an bekannte Webseiten oder Anbieter:

Welche Farbe benutzt Facebook? Welche Farbe verwendet YouTube? Was ist die Farbe von WhatsApp. Diese Seiten halten alles in einer Grundfarbe, haben also ein Farbkonzept und das macht sie doch ziemlich einprägsam.

 

 

Punkt 2: Das Layout

Beim Layout gilt: Übersicht ist alles!

Du kannst deine Website noch so aufwendig und detailverliebt gestalten, wenn sich bei all diesen Details niemand mehr zurecht findet oder die wesentlichen Punkte in den Hintergrund rücken, wirst du schlechte Ergebnisse erhalten. D.h. weniger/keine Anfragen, Klicks, etc. erhalten.

Auch beim Layout gilt natürlich, dass es zu deinem Business passen muss.

Eine Website, bei der es um Finanzen geht, sollte cleaner, d.h. minimalistischer und klarer strukturiert sein als ein Online-Shop für Kinderbekleidung.

Hier kannst du etwas spielerischer heran gehen, mehr Farben (siehe oben) und Formen benutzen.

Zudem gilt natürlich wie immer: Was bietest du und welche Reaktion möchtest du von deinen Kunden erreichen?
Wenn du sehr teure und nur wenige Produkte anbietest (Beispiel Finanzen), sollte dein Kunde schnell das passende für sich finden können und nicht lange suchen müssen.

Wenn du sehr viele Produkte in der günstigeren Preisklasse anbietest (Beispiel Kinderbekleidung) möchtest du vielleicht lieber, dass dein Besucher ein wenig stöbert und so mehrere Teile findet, die er gerne kaufen würde.

Du solltest also eine gute und klare Übersicht bieten, damit sich dein Interessent gut zurecht findet und zu den für ihn passenden Stellen weitergeleitet wird.

Mit deinem Layout führst du den Besucher quasi durch dein Angebot.

 

 

Punkt 3: Die Bilder

Bilder machen viel aus.

Ein nettes Foto von dir, mit einem ehrlichen Lächeln wirkt sofort sympathisch und bewirkt, dass sich dein zukünftiger Kunde sich besser mit dir und deinem Produkt/deiner Dienstleistung identifizieren kann.

Du, der Betreiber der Seite, bist nicht länger anonym, sonder repräsentierst dich selbst und persönlich. Das macht einen guten Eindruck.

Mit selbst geschossenen Fotos deiner Produkte schaffst du zusätzlich Vertrauen, da dein Besucher sich dein Produkt von allen Seiten ansehen kann und so sieht, was er bekommt.

Bei all deinen Bildern und Fotos auf deiner Seite solltest du immer beachten, dass du die Bilder auch verwenden darfst und keine Urheberrechte oder Rechte am eigenen Bild verletzt. Kostenlose Fotos und Bilder, die du verwenden darfst, findest du u.a. auf Pixabay oder Pexels.

Achte immer auf die Qualität der Bilder und auf die richtigen Einstellungen. Ein unscharfes Bild lässt dich unprofessionell wirken.

Solltest du Fotos oder Logos von Kunden veröffentlichen wollen, hole dir zunächst eine schriftliche Zustimmung. So bist du auf jeden Fall abgesichert.

 

Neben der Gestaltung deiner Seite ist natürlich auch die Gestaltung deiner Texte relevant, um deinen Besucher von dir und deinem Business zu überzeugen. Wie dir dies gelingt, kannst du HIER lesen.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren!
Nils

 

Teile diesen Post mit deinen Freunden
>